Privatdetektiv Joe Barry - Vierundzwanzig Stunden Angst

Joe Barry: Privatdetektiv Joe Barry - Vierundzwanzig Stunden Angst
Produkttyp: eBook-Download
Verlag: Saga Egmont
Erschienen:
Sprache: Deutsch
Format: EPUB Info▼
Download: 244 kB
EPUB eBook-Download
1,99 €
inkl. MwSt
eBook in den Warenkorb

In der kleinen Stadt Des Plaines im US-Südstaat Louisiana ist der 19-jährige Mischling Nat Salinger schuldig gesprochen und zu zwölf Jahren Haft verteilt worden – nicht aber zu der auf Mord stehenden Todesstrafe. Für die einen rassistische Willkürjustiz, für die anderen – und in Des Plaines sind das die meisten – eine unverdiente Gnade für einen zweifelsfreien Mörder, den im Grunde seine Herkunft schon zum Verbrecher gestempelt hat und der damit sein Leben verwirkt hat. Sicher ist jedenfalls: Im Fall eines Freispruchs hätte Nat Salinger die Stadt wohl kaum lebend wieder verlassen. Fünf Jahre später wird Salinger nun wegen guter Führung frühzeitig entlassen. Bick Dorsett, der größte Unternehmer und "Transportkönig" von Des Plaines, kann sich noch sehr gut an das erinnern, was Salinger damals nach Urteilsverkündung gesagt hat: "Ich bin unschuldig, und ich werde den Schuldigen finden, so wahr ich hier sitze. Ich werde nicht eher ruhen, bis ich ihn habe." Bick Dorsett hat guten Grund, sich diese Sätze zu merken, ist er doch der Kronzeuge der Anklage, der Salinger damals erst ins Gefängnis gebracht hat. Er will Salinger 5000 Dollar für das Versprechen zukommen lassen, nicht wieder nach Des Plaines zurückzukommen. Doch der denkt gar nicht daran: Dorsett steht ganz oben auf seiner Racheliste. Auch Josuah Blake, der Richter, der Salinger damals verurteilt hat, ahnt nichts Gutes. Er beauftragt Privatdetektiv Joe Barry, nach Des Plaines zu gehen und zu verhindern, dass "dieser Nat Salinger nach seiner Entlassung Unfug macht". Barry nimmt den Auftrag an, freilich ohne zu ahnen, dass er sich nun in ein wahres Wespennest begibt ... Ein spannender, leider noch heute höchst aktueller Kriminalroman aus einem amerikanischen Süden, in dem der Rassenhass noch immer giftige Blüten treibt.

Fritjof Guntram heißt mit vollem Namen Fritjof Guntram Haft und ist ein deutscher Rechtswissenschaftler und Autor. 1940 in Berlin geboren, wurde Fritjof Guntram Haft 1968 mit einer Arbeit über die kybernetischen Systeme im Recht an der Justus-Liebig-Universität Gießen promoviert. 1982 habilitierte er sich an der Juristischen Fakultät der LMU München. Von 1982 bis 2005 hatte er den Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtsinformatik an der Eberhard Karls Universität Tübingen inne. Unter dem Autorennamen "Fritjof Guntram" hat Haft in den sechziger Jahren zahlreiche Kriminalromane veröffentlicht, die er vorwiegend während des Jurastudiums geschrieben hat. Als Fritjof Guntram Haft hat er auch zahlreiche rechtswissenschaftliche Werke verfasst.